Fussball kennt keine Grenzen

Senegal und der Fussball

Spätestens als 2002 Senegal Frankreich im Achtelfinale besiegt hatte, war klar, das Fussball zum Hype des Landes werden würde. Bruno Metsu, selbst Franzose hat die Mannschaft so weit nach vorne gebracht, die Vorarbeit, welche nicht unwesentlich war, kam von Peter Schnittger, einem deutschen Trainer aus Halle/ Saale, der schon nach dem Sieg im Afrika Cup voraus, zum nationalen Denkmal wurde. Das Talent der Senegalesen im Bereich Fussball ist enorm, zudem rechnen sich viele junge Spieler einen Vertrag im europäischen Ausland aus, wie z.B. Patrick Vierra, Elhadji Diouf oder der Hoffenheimer Demba Ba, welcher ca. 20 Kilometer von Nianing, in Thies aufgewachsen ist.

 

Die Fussballer der Petite Cote

Die Spieler des Nianing Olympic Club

Bitte den Pixelfehler an meinem Auge zu entschuldigen. Es ist nicht aus Glas

Bei großer Hitze Fussball zu spielen ist nicht jedermanns Sache. Im moderaten Dezember bis Februar sind die Temperaturen um die 28-30. Grad. Ab Mai -Juni oder September kann es schon mal zwischen 40 und 50 Grad im chatten werden. Das bremst den Ehrgeiz junger senegalesischer Fussballer nicht. Afrika Direkt e.V. unterstützt die Jugend mit Trikots mehrerer deutschen Clubs. Aus rostfreiem Material wurden Tore zum Beachsoccer angefertigt, so daß die Jugend der Umgebung nach Schule und Arbeit einer gemeinsame sportlichen Beschäftigung nachgehen kann. Sport fördert und erhält soziale Kompetenz, welche in Senegal groß geschrieben wird.

 

Sport & Umwelt

Fussball traditionelles Ringen

Allgemein